Aquarium kaufen: Kaufberatung fĂŒr Aquaristik

Was Du vor dem Aquarium kaufen wissen solltest !
  • Welche Form, GrĂ¶ĂŸe und welches Material fĂŒr Dein Aquarium das Richtige ist.
  • Wie Du die GrĂ¶ĂŸe deines Aquariums ideal auslegst.
  • Wie Du dein Aquarium einrichtest und mit Bodengrund und Pflanzen verzierst.
  • Worauf Du bei DekorationsgegenstĂ€nden achten solltest.
  • Welches Zubehör fĂŒr Dein Aquarium ideal ist.

Aquarium kaufen: Kaufberatung fĂŒr Einsteiger und Fortgeschrittene

Aquarium kaufen: Fische im Aquarium

 

Du möchtest Dir ein neues Aquarium kaufen ? Du weißt aber nicht welches fĂŒr Dich und deine Fische das Richtige ist ?

Bevor Du Dich fĂŒr den Kauf eines neuen Aquariums entscheidest solltest Du dich gut informieren. Ich möchte Dich an dieser Stelle bitten Dich wirklich gut zu informieren.

Als stolzer Besitzer eines Aquariums ĂŒbernimmst Du fortan Verantwortung fĂŒr Lebewesen welche in einem Lebensraum leben, welcher sich von dem unseren völlig unterscheidet.
Fische sind Tiere welche besondere Umgebungsbedingungen benötigen. Daher ist eine Ausreichende Beratung Pflicht um deinen neuen LebensgefĂ€hrten ein ideales zu Hause zu bieten in dem sie sich wohl fĂŒhlen und nicht krank werden.

Dasselbe gilt fĂŒr die Pflanzen in deinem Aquarium. Diese benötigen ebenfalls bestimmte Bedingungen fĂŒr ihr Wachstum.

Ein Aquarium ist ein hochkompliziertes biologisches System indem viele Faktoren aufeinander abgestimmt sein mĂŒssen.

Einfach nur ein Aquarium kaufen, aufbauen, einrichten, dekorieren und dann Wasser und Fische hinein, funktioniert leider nicht. So erzielst Du in kĂŒrzester Zeit nur eine riechende, grĂŒnwerdende BrĂŒhe mit verderbenden Pflanzen und krankwerdenden Fischen.

Wenn Du jedoch meine Regeln und Empfehlungen befolgst, wirst Du bald Besitzer eines wunderschönen Aquariums sein.

Ein Aquarium wirkt ungemein beruhigend und faszinierend und entwickelt fĂŒr den Aquarianer auf lange Sicht ein besseres Naturempfinden.

Daher heiße ich Dich als zukĂŒnftigen Aquarianer willkommen in der spannenden Welt der Aquaristik.

Wie Du von meiner Kaufberatung profitieren kannst.

Falls Du noch keine genaue Vorstellung von deinem Wunschaquarium hast, habe ich Dir hier ein Aquarium fĂŒr AnfĂ€nger als Komplettpaket, bestehend aus Aquarium, Fischen, Pflanzen und Technik, zusammengestellt, mit welchem Du direkt starten kannst.

An dieser Stelle möchte Dir dringend empfehlen, dir auch meiner weitere Kaufberatung bis zum Ende durchzulesen. Diese enthÀlt wertvolle Tipps und Regeln, welche Du vor dem Aufbau kennen solltest.

Falls Du individuellere Vorstellungen hast oder Dir deiner Vorstellungen genauer bewusst werden möchtest, findest Du im weiteren Verlauf dieser Kaufberatung auch die notwendigen Wege aufgezeigt, Dir ein eigenes Aquarium zusammenzustellen.
Ich werde Dich fĂŒr eine genaue Planung an die Hand nehmen und dir alles genau zeigen.

Wenn Du Dir hinsichtlich der Umsetzung unsicher bist, empfehle ich Dir dich unbedingt weiter zu informieren. Hilfreiche Inhalte findest Du in passender Literatur oder in meinem Ratgeber zur Einrichtung eines Aquariums.

Also erst informieren und dann ein passendes Aquarium kaufen.

Welches Aquarium Du als AnfÀnger kaufen solltest !

In der Aquaristik ist Erfahrung das A und O.

Erfahrung ist wichtig, um die biologischen Bedingungen ĂŒber einen langen Zeitraum aufrecht erhalten zu können.

Wundere Dich daher nicht, wenn Du zu diesem Thema unterschiedliche Lehrmeinungen hörst. Diese sind einfach Ursache individueller Erfahrungswerte.

Gute Erfahrungswerte können daher niemals falsch sein. Sie sind aber auch nie absolut richtig.

Daher die wichtigste Frage an Dich:

  • Wieviel Erfahrung hast Du im Bereich Aquaristik ?

Wenn Du wenig oder keine Erfahrung vorweisen kannst, ist dies kein Problem.

Der Einstieg kann mittels verschiedenster Wege und auf Grundlage einer guten Beratung leicht erfolgen.

FĂŒr deinen Start habe ich Dir daher verschiedene Wege vorbereitet, welche Dir einen direkten Einstieg ermöglichen.

So kannst Du ohne lange Suche ein Aquarium kaufen.

Entscheide selbst, welcher Weg deiner Erfahrung und deinen persönlichen WĂŒnschen entspricht:

Du hast keine direkte Vorstellung mit welchen Fischen und Pflanzen Du anfangen möchtest, willst aber den direkten Einstieg. Dann habe ich Dir fĂŒr den Einstieg als Komplettpaket mit Einkaufsliste ein Aquarium fĂŒr AnfĂ€nger zusammengestellt.

Zum Aquarium fĂŒr AnfĂ€nger >> hier klicken

 

Du hast bereits eine genaue Vorstellung, welche Fische Du halten möchtest oder wie dein Aquarium optisch aussehen soll oder willst erstmal erfahren welche Möglichkeiten es ĂŒberhaupt so gibt.

Dann solltest Du einfach meiner nachfolgenden Kaufberatung folgen.

Vor dem Aquarium Kauf, hier ein paar wichtige Basics.

Bevor Du ĂŒber die Auswahl von Fischen nachdenkst, solltest Du zunĂ€chst in Erfahrung bringen welche Wasserwerte das Wasser aus deiner Hauswasserleitung liefert. Nicht jeder Fisch vertrĂ€gt jede WasserqualitĂ€t. Einige Fischarten bevorzugen eher weiches Wasser andere mögen lieber hartes Wasser.

Auch die Technik deines Aquariums muss natĂŒrlich stimmen um die gerade angesprochene WasserqualitĂ€t aufrecht erhalten zu können.

Hier hast Du die Möglichkeit Dir selbst ein Aquariumset zusammenzustellen oder ein Aquarium-Komplettset zu kaufen. Wenn Du dich fĂŒr ein Komplettset entscheiden solltest, was fĂŒr den Anfang mit Sicherheit einfacher ist, solltest Du hier auf keinen Fall am Preis sparen und ein besonders gĂŒnstiges Aquarium kaufen.

Ein billiges Komplettset enthÀlt auch billige Komponenten, welche im laufenden Betrieb gerne Probleme bereiten.

Oft ist die Beleuchtung zu schwach ausgelegt, was zu einem schlechten Pflanzenwachstum fĂŒhrt. Die Filteranlagen haben oft nicht das richtige Volumen mit einer viel zu starken Saugkraft. Diese können kleine Fische einsaugen, welche dann auf unliebsame weise sterben mĂŒssen.

In unserer Kaufberatung stellen wir Dir verschieden Komplettsets vor, welche sich in der Praxis bewÀhrt haben und eine stimmige Technik mitliefern. So kann man auch als Einsteiger ein gutes Aquarium kaufen.

Zudem solltest Du dein Becken so groß wie möglich wĂ€hlen. In einem großen Becken lassen sich die biologischen und chemischen Bedingungen eines Aquariums viel leichter regulieren.

Ein großes Becken verzeiht AnfĂ€ngerfehler leichter als ein Kleines.
Bedenke hier, bevor Du Fische einkaufst, dass dein Aquarium eine Einlaufphase ohne Fische von mindestens 3 -4 Wochen benötigt. Diese Phase ist wichtig damit sich Bakterien in deinem Filter bilden können, welche fĂŒr den Abbau von Giftstoffen verantwortlich ist.

Diesen Zeitraum kannst Du gerade an AnfÀnger als wichtige Lernphase nutzen um dich mit deinem Aquarium und insbesondere der Technik vertraut zu machen.

An dieser Stelle möchte ich Dir dringen dazu raten: HÀnde weg von Starterbakterien, diese bringen oft nicht den notwendigen Erfolg.

Unser Tipp: Stabilisiere dein Aquarium mit einer ĂŒblichen Einlaufphase.
Wie Du siehst gibt es eine ganze Menge zu beachten. Im Folgenden werde ich Dich daher tiefer in diese spannende Materie einfĂŒhren.

Nach welchen Auswahlkriterien Du ein Aquarium kaufen solltest.

Du kannst deine Entscheidungsfindung auf zwei verschiedene Herangehensweisen angehen:

Unser Tipp: Stabilisiere dein Aquarium mit einer ĂŒblichen Einlaufphase.
Im Zentrum deiner Planung steht der Fisch
Unser Tipp: Stabilisiere dein Aquarium mit einer ĂŒblichen Einlaufphase.
Im Zentrum deiner Planung steht die Optik deines Aquariums

Vielleicht hast Du bereits einen bestimmten Fisch ausgesucht, der der es unbedingt sein soll. In diesem Fall musst Du dich darĂŒber informieren, wie die genauen Haltungsbedingungen des Fisches aussehen und wie sich diese in einem Aquarium umsetzen lassen. Nach diesem Schritt kannst du dann ein passendes  Aquarium kaufen.

Vielleicht strebt Dir aber bzgl. deines Aquariums auch eine bestimmte Optik vor. Ein tropisches Aquarium mit schillernd bunten Fischen oder doch eher ein besonders kleines Nano Aquarium mit besonders kleinen Tieren und Pflanzen.

freundliche rote Tropenfische

Im Zentrum jeder Herangehensweise sollte jedoch immer die VitalitĂ€t der Fische stehen, denn diese sollte sich schließlich in seinem neuen Wohnraum besonders wohl fĂŒhlen.

Im Folgenden werde ich Dir diese beiden Herangehensweisen genauer darstellen:

FĂŒr Dich stehen eher die Fische im Vordergund:

Dann mache Dir bitte ĂŒber folgende Fragen genauestens Gedanken:

  • Welche Fische möchte ich halten ?
  • Wieviele Fische möchte ich halten ?
  • Möchte ich evtl. spĂ€ter auch Fische zĂŒchten ?

Die Wasserbedingungen mĂŒssen an die Fischarten angepasst sein. Daher mĂŒssen alle Fische welche Du in deinem Aquarium halten möchtest in Ă€hnlichen Umgebungsbedingungen leben können.  Diese Bedingungen werden im Wesentlichen von der Temperatur, dem pH-Wert und der GesamthĂ€rte des Wassers bestimmt. ZusĂ€tzlich mĂŒssen die Fische in ihrem Verhalten zueinander passen.

Konkurrenz- und Aggressionsverhalten können aus Deinem friedlichen Aquarium schnell einen Kampfplatz machen, welcher viele Stressfaktoren und Gefahrenpotential fĂŒr Deine Fische hervorruft.

Bei dieser Herangehensweise wÀhlst Du deinen Wunschfisch aus und suchst dann passende Fische welche sich mit diesem vergesellschaften lassen. Dazu musst Du bestimmte Regeln unbedingt beachten !

FĂŒr Dich ist eher die Optik eines Aquariums entscheidend:
Eine andere Art der Herangehensweise ist ĂŒber die Art des Aquariums. Auch nach dieser kannst Du ein Aquarium kaufen.

Wenn Du nicht einen bestimmten Wunschfisch im Kopf hast, der der es unbedingt sein soll, dann hast Du vielleicht eine bestimmte Wunschvorstellung wie Dein Aquarium spÀter aussehen soll.

Blauer Fisch mit gelber Schwanzflosse

Daher gibt es verschiedene Aquarienarten zu denen Du dann passende Fische auswÀhlen kannst.

Entscheide dich daher erst fĂŒr die richtige Aquarienart. Anschließend kannst Du die passende Technik mit dem dazu passenden Aquarium kaufen.

Im diesem Artikel kannst Du dir einen Überblick ĂŒber die wichtigsten Aquarienarten verschaffen.

Was Du vor dem Aquarium Kauf beachten solltest !

Vor dem Kauf des Aquariums und dem dazugehörigen Equipment solltest Du dein Aquarium planen.

Eine gute Planung hilft Dir zum einen ein Bewusstsein dafĂŒr zu entwickeln, wie dein Aquarium genau aussehen soll. Die wichtigen Fragen werden automatisch von ganz alleine kommen. Zum anderen kannst Du so eine Menge Geld sparen, FehlkĂ€ufe vermeiden und ein Aquarium kaufen an dem Du lange Freude hast.

Durch eine gute Planung erfÀhrst Du wieviel dich das Aquarium samt Equipment und Technik kosten wird. Durch gute Planung vermeidest Du FehlkÀufe wie etwa eine nicht zum Aquarium passende Technik oder den Kauf eines Beckens welches spÀter nicht in deine Wohnung passt.

Du glaubst garnicht wie schnell ein Aquarium fĂŒr einen fleißigen Aquarianer zu klein wird. Hast Du derartiges bereits bei der Auswahl des technischen Equipments bedacht, musst Du z.B. eine Filteranlage nicht zweimal kaufen, sondern kannst deine Anlage gleich an das grĂ¶ĂŸere Aquarium anschließen.

Daher werde ich Dich im Rahmen meiner Kaufberatung auch dafĂŒr sensibilisieren Aquarien langfristig zu planen. Ich werde Dir genau zeigen wie das geht.

Nicht zuletzt dient eine gute Planung auch dazu deinen Fischen einen artgerechten Lebensraum zu garantieren damit Du und auch sie lange Freude an dem neuen Aquarium haben.

Wie Du erfolgreich ein Aquarium planen kannst.

Die Planung von Aquarien erfolgen im Allgemeinen durch Beantwortung von vier einfachen Fragen:

  • Welche Fische möchte ich halten und wieviele ?

Diese Frage ist die wichtigste Frage fĂŒr die erfolgreiche Planung von Aquarien. Hier kann viel falsch gemacht werden mit dem Ergebnis ein nicht funktionierendes Aquarium aufzubauen. Dies kann verheerende Folgen fĂŒr Deine Fische haben.

Daher gilt als wichtigste Regel: Aquarien erst planen und erst dann das Aquarium kaufen.

Die Auswahl von Art und Anzahl der Fische wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

Faktoren welche von der Art des Fisches bestimmt werden:

  • Die Fische mĂŒssen in ihrem Verhalten zueinander passen um erfolgreich in einem Lebensraum sprich in einem Aquarium miteinander vergesellschaftet werden zu können.
  • Aquarien mĂŒssen die benötigten Wasserparameter fĂŒr die Fischarten liefern (Aquarienart).
  • Die AquarienmindestgrĂ¶ĂŸe wird nicht nur von der Fischanzahl sondern auch von der Fischart bestimmt. Manche Fischarten benötigen in ausgewachsener GrĂ¶ĂŸe eine MindestgrĂ¶ĂŸe fĂŒr ihren Lebensraum.

Faktoren welche von der Anzahl der Fische bestimmt werden:

  • Aquarien mĂŒssen die benötigten Wasserparameter aufrecht erhalten können (AquariengrĂ¶ĂŸe, Zubehör & Technik)
  • Aquarien mĂŒssen fĂŒr die Fische ausreichend frei Schwimmzonen beinhalten.
  • Schwarmfische sollten nur ihrer Mindestschwarmmenge in das Aquarium gesetzt werden.
  • Wie groß soll Dein Aquarium sein ?

Die obenstehende Frage kannst Du Dir mit der Frage beantworten, welche Fische Du halten willst und wieviele. Als eine Faustregel gilt hier:

FĂŒr einen Zentimeter ausgewachsener Fisch solltest Du einen Liter Wasser einplanen.

 

Wenn Du grĂ¶ĂŸere Fische in deinem Aquarium halten möchtest, gilt diese Formel nicht ! Dein Aquarium muss in diesem Fall viel grĂ¶ĂŸer ausfallen. DafĂŒr gilt folgenden Fausformel:

Das Aquarium sollte neunmal so lang sein wie der lÀngst ausgewachsene Fisch

Unser Tipp: FĂŒr AnfĂ€nger empfehlen wir eine BeckengrĂ¶ĂŸe von 100-200 Liter.

Beachte zusĂ€tzlich dass dein Aquarium einen freien Schwimmraum von 60 % fĂŒr die Fische in keinem Fall unterschreiten sollte. Wenn Du viel Dekoration verwenden möchtest, musst Du ein grĂ¶ĂŸeres Aquarium kaufen.

  • Wo soll Dein Aquarium aufgestellt werden ?

FĂŒr den Aufstellungsort solltest Du mehrere Punkte unbedingt in Betracht ziehen. Ein falsch ausgewĂ€hlter Aufstellungsort kann nach Aufstellung, Einrichtung und Einlaufen des Aquariums nur noch mit großen Aufwand verĂ€ndert werden.

ErgrĂŒnde deinen Wohnraum und ĂŒberlege an welchen Orten sich dein Aquarium aufstellen lĂ€sst.

Vielleicht hast du auch bereits eine konkrete Vorstellung wo dein Aquarium aufgestellt werden soll. In diesem Fall empfehle ich Dir anhand der folgenden Kriterien zu ĂŒberprĂŒfen ob dieser Platz auch wirklich geeignet erscheint.

Zum einen benötigt dein Aquarium natĂŒrlich seinen erforderlichen Platz um aufgestellt werden zu können.

Hast du nicht genĂŒgend Platz dann solltest Du ein platzsparendes Eckaquarium oder ein kleines Aquarium kaufen.

Desweiteren sollte der Aufstellungsort die ZugÀnglichkeit deines Aquariums nicht zu stark einschrÀnken, um Reinigungsarbeiten problemlos verrichten zu können.

Auch nach dieser EinschrÀnkung solltest Du dein Aquarium kaufen.

Drittens musst du die Statik des Hauses beachten. Das enorme Wasservolumen eines Aquariums hat ein enormes Gewicht. Ein Liter Aquarium wiegt mindestens 1 Kilogramm. Willst Du ein grĂ¶ĂŸeres Aquarium in einem oberen Stockwerk eines Hauses aufstellen, solltest du zuvor prĂŒfen ob der Boden dieses Gewicht tragen kann.

Wenn der Boden nicht stabil genug ist solltest Du ein kleineres Aquarium kaufen oder Dich fĂŒr eines aus Plexiglas entscheiden. Diese sind zwar teurer haben aber auch ein geringers Grundgewicht.

Ebenso muss auch das MöbelstĂŒck, auf welchem Du dein Aquarium aufstellen möchtest, dessen Gewicht tragen.

Tipp: Wir empfehlen zur Aufstellung einen speziellen Aquarien Unterschrank zu verwenden !

Einen Unterschrank kannst Du entweder direkt mit deinem Aquarium kaufen. Dazu gibt es Aquarien mit Unterschrank direkt im online shop als Komplettpaket zu kaufen oder Du kaufst einen passenden Unterschrank zu deinem Wunschaquarium. Achte dabei dringen darauf, dass diese in ihren Maßen zusammenpassen.

Dein Aquarium sollte ebenfalls am Aufstellungsort keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Diese beschleunigt das Algenwachstum und kann zu unerwĂŒnschten Schwankungen der Wassertemperatur fĂŒhren. Ein Aufstellung an einem Fenster ist daher nicht zu empfehlen.

  • Wieviel Geld möchte ich ausgeben ?

Als Neueinsteiger in die Aquaristik empfehlen wir mindestens 100 € fĂŒr die Anschaffung von Aquarium, Filteranlage, Pflanzen, Bodengrund und den Fischen einzuplanen. ZusĂ€tzlich mĂŒssen auch die laufenden Kosten fĂŒr Strom, Instandhaltung und Futter bedacht werden.

Was kostet ein Aquarium ?

Damit Du eine Vorstellung davon bekommst mit welchen Kosten Du fĂŒr die Anschaffung deines Aquariums rechnen musst. Habe Ich Dir eine Auflistung der wesentlichen Komponenten aufgestellt. Anhand dieser kannst Du einschĂ€tzen wie groß Du dein Budget auslegen solltest.

Nach welchen Auswahlkategorien lassen sich Aquarien kaufen  ?

Aquarien lassen sich nach verschiedenen Kategorien unterscheiden:

  • Art
  • Form
  • GrĂ¶ĂŸe
  • Material

Wonach lassen sich Aquarien unterscheiden ?

Aquarien werden in der Aquaristik nach verschiedenen Kriterien klassifiziert:

  • nach Wasserbedingungen
  • nach Temperatur
  • nach Besatz

Welche Aquarienarten gibt es ?

In der Aquaristik werden eine Vielzahl unterschiedlicher Schwerpunkte gelegt anhand derer Aquarienarten unterschieden werden können.

Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Art wie Lebewesen (Fische, Pflanzen, Krabben) miteinander vergesellschaftet werden oder der Art der Wasser- und Temperaturbedingungen des Aquariums.

GrundsĂ€tzlich lassen sich die Aquarienarten in zwei Arten grob unterscheiden. Das SĂŒĂŸwasseraquarium und das Salzwasseraquarium.

Dies beiden lassen sich wiederum in Kaltwasser und tropische Varianten unterscheiden:

Zwei grundlegende Aquarienarten ergeben eine große Vielfalt !

Das SĂŒĂŸwasseraquarium
Das SĂŒĂŸwasseraquarium

Das SĂŒĂŸwasseraquarium zeichnet sich dadurch aus, dass die Wasserbedingungen denen des SĂŒĂŸwassers entsprechen. Der Salzgehalt ist somit niedrig und orientiert sich weitestgehend an dem unseres Trinkwassers.

Ein SĂŒĂŸwasseraquarium ist daher fĂŒr den Aquaristik-AnfĂ€nger besonders attraktiv und bietet viele Vorteile. GegenĂŒber einem Salzwasseraquarium ist der Umfang des technischen Bedarf gegenĂŒber dem eines SĂŒĂŸwasseraquarium ĂŒberschaubar.

Hier genĂŒgt in der Regel eine Beleuchtung, ein Filter und eine Heizung aus um die nötigen Bedingungen schaffen zu können. Dies spart zum einen Kosten fĂŒr die Anschaffung und die fortlaufenden Unterhaltung des Aquariums.

Zudem liegen die Preise fĂŒr SĂŒĂŸwasserfische im Allgemeinen deutlich unter der Preiskategorie von Salzwasserfischen.

Neueinsteigern der Aquaristik bietet sich eine große Auswahl in Form von fertigen Aquarienkomplettsets zu gĂŒnstigen Preisen. Diese liefern den notwendigen technischen Aufbau mit aufeinander abgestimmten Komponenten.

Unser Tipp: Mit der Entscheidung fĂŒr ein SĂŒĂŸwasseraquarium liegt ein AnfĂ€nger niemals falsch.

Der relativ einfache Aufbau, der einfache Betrieb und die große Auswahl an SĂŒĂŸwasserfischen ermöglichen einen guten Einstieg in die Aquaristik.

Salzwasser- oder Meerwasseraquarium
Salzwasser oder Meerwasseraquarien ermöglichen die Haltung von Salzwasserfischen, welche jedoch gegenĂŒber eine SĂŒĂŸwasseraquarium wesentlich aufwĂ€ndiger und kostenintensiver daherkommen.

DemgegenĂŒber steht jedoch die große Auswahl an tropischen Fischarten in ihren bunten und schillernden Farben.

Diese ĂŒben fĂŒr eine farbenfrohe und schöne Aquaristik einen besonderen Reiz aus.

Gerade fĂŒr AnfĂ€nger sollte hier jedoch der wesentlich höher Anspruch an Technik und Erfahrung bedacht werden.

Der Grundlegende Unterschied liegt in der Verwendung von Salzwasser als Lebensraum fĂŒr die Fische.

Einen wesentlichen Aufwand macht hier die Aufrechterhaltung der erforderlichen WasserqualitĂ€t, welches nur mit speziellen EiweißabschĂ€umern oder Lebendgesteinen möglich ist. Übliche Filtersyteme wie sie in der SĂŒĂŸwasseraquaristik anzutreffen sind, reichen hier nicht aus. Derartige Filtersysteme benötigen eine kontrollierte Wasserbewegung. Hierzu sind zusĂ€tzliche Pumpen erforderlich, welche durch UmwĂ€lzung des Wassers dessen Filterung ermöglichen.

Salzwasserfische weisen zudem starke Intoleranz gegenĂŒber Temperaturschwankungen auf.

Der Betrieb eines Salzwasseraquariums ist daher fĂŒr AnfĂ€nger nicht zu empfehlen.
FĂŒr den Neueinstieg in die Aquaristik sind die folgenden Aquarienarten interessant.

Gesellschaftsaquarium

Das Gesellschaftaquarium stellt den Gegensatz zum Artaquarium dar.

Hier werden verschiedene Fischarten, welche aufeinander nicht aggressiv reagieren und welche die gleichen Haltungsbedingungen wie WasserqualitÀt, Temperatur und sonstige Lebensgewohnheiten aufweisen miteinander vergesellschaftet.

Dabei können jegliche Fisch- oder Pflanzenarten aus verschiedenen Kontinenten der Erde stammen.

ZusĂ€tzlich können in einem Gesellschaftaquarium neben Fischen auch andere Tierarten mit einbezogen werden. Schnecken, kleine Frösche , Garnelen, Krebse oder Muscheln eignen sich hervorragend fĂŒr eine erfolgreiche Vergesellschaftung.

FĂŒr den erfolgreichen Aufbau eines Gesellschaftaquariums mĂŒssen bestimmte Vergesellschaftungsregeln beachtet werden.

Unser Tipp: Gesellschaftsaquarien eignen sich hervorragend fĂŒr den Einstieg in die Aquaristik !
Artaquarium

In einem Artaquarium wird, wie der Name sagt, nur eine einzelne Fischart gehalten. Das Artaquarium stellt damit den Gegensatz eines Gesellschaftsaquariums dar. Diese Form der Haltung hat den enormen Vorteil, dass die Bedingungen im Aquarium so genauestens auf die Fische und auch Pflanzen abgestimmt werden können.

Nur in derartigen Artaquarien zeigen zeigen die Fische ihr natĂŒrliches Verhalten da sie nicht von anderen Fischarten in ihrem Verhalten beeintrĂ€chtigt werden.

Die GrĂŒnde fĂŒr eine derartige Haltung können verschieden sein:

Einige Arten verlangen Haltungsbedingungen welche sich aufgrund enger Toleranzen nur in Artaquarien umsetzen lassen (z.B. Killifische).
Einige Fischarten zeigen bei Haltung mit anderen Fischarten eine besondere AnfĂ€lligkeit fĂŒr Krankheiten (z.B. Diskusfisch).
Andere Arten können aufgrund ihres aggressiven Verhaltens nicht mit anderen Arten in Gesellschaft koexistieren.

Ein Beispiel dafĂŒr sind die Zwergkugelfische welche in AbhĂ€ngigkeit von ihrem individuellen Charakter dazu neigen die Flossen, insbesondere langsamer Fische oder Fische welche lange Flossen haben, anzubeißen.

Biotopaquarium
In einem Biotopaquarium wird ein in der Natur vorkommender Lebensraum (Biotop) in einem Aquarium nachgebildet.

Daher wird ein Biotopaquarium auch oft als Themenaquarium bezeichnet.

Die Gestaltung des Biotop richtet sich hierbei an eine möglichst naturnahen Nachbildung aller naturgebundenen UmstĂ€nde und EinflĂŒsse umso ein StĂŒck Natur in die eigenen vier WĂ€nde zu projezieren.

Ein Artaquarium kannst Du nicht im Komplettset als Aquarium kaufen. Diese mĂŒssen individuell bzgl. Technik und Dekoration eingerichtet werden.

Darin können verschiedene Tiere mit sich ĂŒberschneidenden Verbreitungsgebieten und Habitaten gehalten werden.

Dies bezieht sich sowohl auf die erforderlichen Wasserwerte des Biotop als auch auf die Aquarieneinrichtung, welche die Natur möglichst exakt nachbildet. Durch diese sehr an der Natur der jeweiligen Fische angelehnten Haltungsweise genießen diese eine erhöhte LebensqualitĂ€t.

FĂŒr den Aquarianer bedeutet dies, den Fisch in seinem natĂŒrlichen Lebensraum und seinem damit verbundenen natĂŒrlichen Verhalten kennenlernen zu können.

Kaltwasseraquarium

Das Kaltwasseraquarium gilt als die „Mutter aller Aquarien“.

Diese kommt wie der Name bereits vermuten lÀsst ohne eine Heizung aus. Dies spart Strom zumindest im Winter.

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen mĂŒssen Kaltwasseraquarien jedoch mit speziellen DurchlaufkĂŒhlern ausgestattet werden um fĂŒr die darin befindlichen Fische ein Kaltwasserniveau garantieren zu können.

Daher verlieren Kaltwasseraquarien im Sommer ihren Ruf als Stromsparer.

Ein weiterer Nachteil liegt in der im Fachhandel relativ eingeschrÀnkten Fischauswahl.

Viele FachgeschÀfte bieten eher die wesentlich farbenfroheren tropischen Fischarten an.

Zu den bekanntesten Vertretern der Kaltwasserfische zÀhlt jedoch der allseits beliebte und prominente Goldfisch.

Goldfisch erschreckt sich

Wenn Du Dich fĂŒr dieses Thema genauer interessierst, kannst Du Dich in diesem Artikel ĂŒber weitere Aquarienarten informieren.

Was gibt es bei der Auswahl der Aquarienform zu beachten ?

Die Form eines Aquariums spielt natĂŒrlich eine wesentliche Rolle bei der Kaufentscheidung, da diese maßgeblich fĂŒr die optische Schönheit und IntegritĂ€t des Becken im Wohnraum verantwortlich ist.

Mittlerweile kannst Du auch in sehr ausgefallenen Formen ein Aquarium kaufen.

Hierbei sollte aber keinesfalls die artgerechte Haltung der Fische vernachlÀssigt werden.

Ein schmales Wand- oder SĂ€ulenaquarium schrĂ€nkt die Bewegungsfreiheit der Fische ein und bietet wenig RĂŒckzugrĂ€ume fĂŒr Lebewesen.
Folgende Aquarienarten eigenen sich sowohl als artgerechter Lebensraum und gleichzeitiger Blickfang im Wohnraum !

Rechteck Aquarium

Ein Rechteck Aquarium stellt den Klassiker unter den Aquarien dar. Diese elegante und zeitlose Aquarienform gibt es in Form vielfĂ€ltiger BeckengrĂ¶ĂŸe von 12 bis zu einer MammutgrĂ¶ĂŸe von 900 Liter.

Als beliebteste und damit etablierteste Beckenform bieten sie enorme Vorteile.

Durch ihre weite Verbreitung ist es wesentlich einfacher ein passendes Zubehör fĂŒr derartige Aquarien zu bekommen. Passende Abdeckungen sowie UnterschrĂ€nke sind zahlreich am Markt erhĂ€ltlich.

Zudem bietet die bereits angesprochene Vielfalt an BeckengrĂ¶ĂŸen mehr Freiraum ein fĂŒr den Wohnraum passendes Aquarium zu finden. Technisches Equipment lĂ€sst sich an den SeitenwĂ€nden problemlos anbringen.

Aufgrund nicht vorhandener Rundungen kann die regelmĂ€ĂŸige Reinigung leicht mittels eines Algenmagnets erfolgen.

Zudem bietet der geringere Preis die Option ein möglichst großes Becken bei vergleichsweise geringem Kaufpreis zu erwerben.

Panorama Aquarium

Das Panorama Aquarium ist ein echte Hingucker mit tollem Blickfang und einem enormen TiefengefĂŒhl fĂŒr die Unterwasserwelt.

Die gebogene Fronscheibe ermöglicht eine wunderschöne Optik und fĂŒgt sich wunderbar in das Bild eines jeden Wohnraums.

Panoramabecken sind in GrĂ¶ĂŸen zwischen 200 bis 500 Liter erhĂ€ltlich. Die Reinigung ist etwas aufwĂ€ndiger, lĂ€sst sich jedoch mit der richtigen Technik ebenfalls problemlos bewerkstelligen.

Die besondere Optik bietet jedoch auch einige Nachteile bzgl. der Position des Betrachter. Befindet sich dieser mit Blick auf die direkte Beckenmitte bietet die gebogene Frontscheibe eine beeindruckenden Blick ĂŒber das gesamte Becken mit einer tollen Tiefenwirkung.

Sitzt der Betrachter versetzt zum Rand des Becken, dann können die Eckbereiche nicht optimal beobachtet werden.

Zum idealen Blickfang sollte daher die Ausrichtung der Beckenfront zum Raum bedacht werden.

Ein weiterer Nachteil liegt in der Beleuchtung der Beckenfront. Diese kann durch die KrĂŒmmung der Front mittels der Beleuchtung des Beckens oft nur unzureichend erfolgen.

Fische die sich bevorzugt an der Fronscheibe aufhalten stehen so nicht mehr optimal im Licht.

Eine spezielle Beleuchtungsvorrichtung oder das Anbringen von Reflektoren kann hier Abhilfe schaffen. Durch das aufwendigere Fertigungsverfahren der gewölbten Front des Becken sind Panoramaaquarien zumeist teurer als rechteckige Aquarienformen.

Eckaquarium

Ein Eckaquarium ist der perfekte Platzsparer unter den Aquarien, falls fĂŒr die Aufstellung des Becken wenig Platz vorhanden ist.

Durch die gebogene Frontscheibe bietet dies einen schönen Blickfang mit Tiefenwirkung.

Nachteilig ist jedoch der enorme Reinigungsaufwand. Durch die eingeschrĂ€ngte ZugĂ€nglichkeit insbesondere der Eckbereiche muss fĂŒr die Reinigung mehr Zeitaufwand eingeplant werden.

Insbesondere die spitz zulaufenden Ecken lassen sich mit dem Algenmagnet nur unzureichend reinigen.

Unser Tipp: Verwende insbesondere zur Reinigung der Eckbereiche einen Filterschwamm !
Unser Tipp: Aufgrund der sehr spezielle Form dieser Aquarien empfehlen wir eine Anschaffung als Komplettset mit Unterschrank.

So vermeidest Du den spĂ€teren Ärger damit passendes Equipment zu kaufen.

Nano Aquarium
Die neueste und damit modernste Form der Aquarien bilden die Nano Aquarien.

Diese sehr kleinen Aquarien entstammen der Bonsaikunst des Aquascaping aus Japan.

Diese gibt es nur in sehr kleinen BeckengrĂ¶ĂŸen zwischen 12 bis maximal 60 Liter. Nano Aquarien bieten mit ihrer kleinen Form ein toller Blickfang und finden auf fast jedem Tisch, Kommode oder Regal Platz.

Die Besiedelung eines solchen Aquariums beschrÀnkt sich auf kleine Lebewesen wie Krebse, Schnecken, kleine Garnelen oder kleinere Fischarten.

Die Reinigung von Nano Aquarien gestaltet sich aufgrund ihrer geringen GrĂ¶ĂŸe besonders einfach.

Unser Tipp zur Reinigung: Lasse das Wasser teilweise soweit ab bis ein BeckenĂŒberlauf durch ein Hereingreifen mit der Hand nicht mehr möglich ist.

Danach kannst Du das Becken mit der bloßen Hand und einem Schwamm problemlos reinigen.

Was Du bei der Auswahl der AquariengrĂ¶ĂŸe beachten musst !

Aquarien gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸen.

Achte bei der Auswahl eines Beckens unbedingt darauf ein Standardbecken zu wÀhlen.

Standardbecken garantieren ein ausreichendes VerhÀltnis zwischen Wasservolumen und OberflÀche.
Abgesehen von der Auswahl des Fischbesatzes und dem Umfang der gewĂŒnschten Dekoration, ist der Bedarf an Beleuchtungsequipment ebenfalls von der GrĂ¶ĂŸe der Aquarien abhĂ€ngig und sollte beim Aquarium kaufen immer bedacht werden.

Unser Tipp: Achte bei der Auswahl des Beckens darauf, dass fĂŒr die AquariengrĂ¶ĂŸe auch passendes Beleuchtungsequipment erhĂ€ltlich ist.
Zudem spielt die Tiefe des Beckens eine entscheidende Rolle fĂŒr die Dekoration des Beckens.

Ein besonders tiefes Becken ermöglicht Dir wesentlich mehr Spielraum bei der Dekoration des Beckens.

Ein Becken mit 40cm Tiefe lÀsst nur einen eingeschrÀnkten Spielraum zu.
Ein Becken mit einer Tiefe von 50 cm Tiefe ist ideal.
Ab einer Beckentiefe von 60 cm wird das Bepflanzen bzw. das Setzen der Pflanzen aufgrund der Beckentiefe erschwert.

Aus welchen Materialien bestehen Aquarien ?

Neben dem klassischen Glasaquarium auf Grundlage von natĂŒrlichem Glas aus Siliziumoxid hat mittlerweile auch die Verwendungen von kĂŒnstlichem Glasmaterial Einzug in Aquaristik genommen.

Mittlerweile gibt es aufgrund der wachsenden Kunstoffindustrie auch Aquarien aus Plexiglas dem sogenannten Acrylglas. Die Nachfrage auf derartige Aquarien nimmt stetig zu.

Im Aquarium online Shop kannst Du sowohl aus Glas aber auch aus Plexiglas dein Aquarium kaufen.
Beide Materialarten haben ihre Vor- und auch Nachteile auf welche wir im Folgenden nÀhereingehen wollen.

Glasaquarien

Der absolute Pluspunkt des Glasaquarium liegt im geringen Preis. Aufgrund des einfachen Fertigungsverfahrens, bei dem nur mehrere Glasscheiben mittels Silikonkleber aneinandergeheftet werden, ermöglicht das Glasaquarium ein angenehmes Preise/LeistungsverhÀltnis.

ZusÀtzliche Vorteile ergeben sich aus der etwas leichteren Reinigbarkeit und geringeren Empfindlichkeit der Glasscheiben.

Der große Nachteil von Glasaquarien ist jedoch eindeutig das hohe Gewicht.

Zudem bilden die SilikonnĂ€hte die große Schwachstelle der Glasaquarien, welche die Lebensdauer der Glasaquarien begrenzen.

Dabei spielt die Art des Verklebeverfahrens eine wichtige Rolle.

Es gibt stoss- oder wulstverklebte Aquarienbecken.

Eine stossverklebte Naht zeigt dabei eine höhere Haltbarkeit als eine Naht, welche durch das wesentlich aufwÀndigere Wulstklebeverfahren verklebt wurde.

Zudem ist das Stossklebeverfahren mit einer DIN Norm zertifiziert, was ihnen deutlich bei Versicherungsfragen, zur Versicherung eines Glasbruchs mit Wasserschaden, hilfreich sein sollte.

Bei der Auswahl des Glasmaterials können sie zwischen dem gĂŒnstigen Floatglas und dem optisch wesentlich schöner wirkenden Optiwhiteglas mit besserem Sichtbild wĂ€hlen, welches preislich jedoch etwas höher ausfĂ€llt.

Aquarien aus Plexiglas (Acrylglas)
Plexiglasaquarien können gegenĂŒber Glasaquarien mit einem deutlich um bis zu 65% reduzierten Gewicht punkten.

Zudem zeigen Plexiglasaquarien eine deutlich verlÀngerte Haltbarkeit aufgrund nicht vorhandener SilikonnÀhte, welche kaputt gehen können.

Der besondere Vorteil liegt zudem in der enormen Formvielfalt, welche nur mit Plexiglas ermöglicht werden kann. Der einzige wesentliche Nachteil liegt jedoch indem deutlich höheren Verkaufspreis.

Vorsicht: In vielen deutschen Haushalten befindet sich noch das ein oder andere Glasaquarium welche mit Metallrahmen stabilisiert sind.

Derartige Aquarien gehören entweder in die Entsorgung oder sollten anderweitig verwendet werden.

Metalle sind Fischgifte und können insbesondere bei Meerwasseraquarien in großen Mengen aus dem Metallrahmen gelöst werden.

Solche Aquarien sind mittlerweile nichtmehr im Handel erhÀltlich, schlummern aber immer noch in einigen Kellern herum.

Mittlerweile werden Aquarien mit Silikon zusammengehalten. Bei Ă€lteren Aquarien sollten sie diese unbedingt auf PosositĂ€t prĂŒfen.

Besonders wenn das Aquarium lange Zeit nicht in Benutzung war und somit trocken gelegen hat ist der Silikon hÀufig kaputt.

Wo ein Aquarium kaufen ?

Das erste Aquarium der Welt soll im Jahr 1665 in London gesichtet worden sein und entstand wohl noch durch „Marke Eigenbau“. Damals hatte man noch kein VerstĂ€ndnis ĂŒber die in Aquarien ablaufenden Prozesse und die BedĂŒrfnisse der darin wohnenden Lebenwesen.
Seitdem ist viel geschehen und seit Ende des 20. Jahrhunders gibt es Aquarien im Fachhandel mit einer ganzen Reihe technischer Innovationen um das Leben der Pflanzen und Tiere in Aquarien artgerechter zu gestalten.

Im Laufe der Zeit hat sich ein ganzer Markt entwickelt fĂŒr Aquarianer die bereit sind viel Geld in dieses wunderbare Hobby zu investieren.
Seit einiger Zeit gibt es Aquarien und Aquarienzubehör nun auch im Internet zu kaufen. Dadurch eröffnet sich fĂŒr den Aquarianer ganz neue Möglichkeiten. Hier kannst Du Dir dein Traumaquarium optimal zusammenzustellen und dann bequem ĂŒber einen online Versandhandel dein Aquarium kaufen.

Mit einer enormen Produktauswahl und Top-Preisen sowie schneller Lieferzeit bei kostenlosem Versand, steht der Aquarium online Shop im Internet dem Fachhandel weit voraus.

Mittlerweile kannst Du sogar online Fische kaufen. Dadurch bietet sich dem Aquarianer einer enorme Auswahl diverser FischbestÀnde, welche im Fachhandel nur begrenzt abgedeckt werden können.
Wir empfehlen als Aquarium online Shop den Branchenprimus Amazon. Der online Shopping Riese bietet Top-Produkte mit gĂŒnstigen Preisen und kostenlosem Versand bei kurzer Lieferzeit. Zudem jeder verfĂŒgt ĂŒber einen Amazon-Account wodurch eine Bestellung schnell und bequem von zu Hause aus erledigt werden kann.

Amazon liefert die Ware nach normalerweise 3 Tagen Lieferzeit direkt an die HaustĂŒr. FĂŒr schnellere Lieferungen kann ein Expressversand angefordert werden.

Wie Du dein Aquarium mit der notwendigen Technik optimal ausstattest !

Aquarium Filter

Dem Filter fÀllt in einem Aquarium eine besondere Bedeutung zu.
Auch Fische mĂŒssen mal, wodurch sich im Aquarienwasser mit der Zeit Schadstoffe ansammeln.
Der Filter sorgt dafĂŒr, dass die sich im Aquarium ansammelnden Abfallstoffe herausgefiltert werden.

ZusÀtzlich leistet dieser einen wertvollen Beitrag zur Aufrechterhaltung des biologischen Gleichgewichts.

Da Aquarien ein in sich geschlossenes biologisches System darstellt, können derartige Stoffe nicht einfach abgebaut bzw. abtransportiert werden. Derartige Giftstoffe bedrohen die Gesundheit deiner Fische und Pflanzen im Aquarium.

Zur Filterung kannst Du auf ein breites Produktspektrum von Filterarten zurĂŒckgreifen:

  • Innenfilter
  • Außenfilter
  • Bodenfilter
  • Rucksackfilter
  • Hamburger Mattenfilter
  • Aktivkohlefilter
  • Thermofilter
Der Filter sollte an den Leistungsbedarf d.h. an deine BeckengrĂ¶ĂŸe angepasst sein.

ZusÀtzlich spielt zur Auswahl eines Filters auch die Aquarienbewohner eine Rolle. Wird z.B ein Innenfilter mit starker Saugkraft in ein Aquarium gesetzt, können kleine Fische oder kleine Garnelen von diesem angesaugt und verletzt werden.

Unser Tipp: FĂŒr AnfĂ€nger empfehlen wir die Verwendung eines einfachen Innenfilters.

Diese wird in vielen Komplettsets bereits mitgeliefert. FĂŒr Fortgeschrittene eignen sich Außenfilter oder der Hamburger Mattenfilter.

Beleuchtung
Die Beleuchtung spielt fĂŒr die Pflanzen in deinem Aquarium eine Besondere Rolle.

Licht ist Nahrung fĂŒr Pflanzen. Nur durch Licht kann die Photosynthese in Gang gehalten werden.

NatĂŒrlich benötigen auch die Fische ein Mindestmaß an Beleuchtung fĂŒr ihr Wohlbefinden und um sich orientieren zu können.

FĂŒr den Aquarianer spielt die Beleuchtung ebenfalls eine wesentliche Rolle. Schließlich ist ein Aquarium in erster Linie zum Betrachten gedacht.

Durch eine helle und umfassende Beleuchtung deines Aquariums, entfaltet das Aquarium erst seine volle optische Schönheit.

Dazu sollten wirklich alle Bereiche des Aquariums ausreichend ausgeleuchtet sein.

Doch Vorsicht ! Genauso wie zuviel Sauerstoff oder zuviel Futter Deine Fische schĂ€digen kann. So ist eine ĂŒbermĂ€ĂŸige Beleuchtung ein großer Stressfaktor fĂŒr die Tiere.

ZusĂ€tzlich fördert eine zu starke Beleuchtung das Pflanzenwachstum und fĂŒhrt damit zu ungewĂŒnschtem Algenwuchs im Aquarium.
Auf keinen Fall solltest Du dein Aquarium ans Fenster stellen um dir eine Beleuchtung zu sparen. Dies gilt insbesondere fĂŒr kleine Aquarien da die LichtintensitĂ€t hier viel zu stark wirkt.

Die LichtintensitĂ€t lĂ€sst sich in der Maßeinheit Lux ausdrĂŒcken.

Zum Vergleich, die Sonnenstrahlung liefert 100.000 Lux. Eine Beleuchtung fĂŒr Aquarien liefert hingegen gerade einmal 300 Lux. Zudem erfolgt die Sonneneinwirkung in natĂŒrlichen GewĂ€ssern von oben statt, wodurch ein Großteil des Lichts an der WasseroberflĂ€che reflektiert wird.

Bei einem Aquarium welches seitlich von der Sonne am Fenster durchleuchtet wird, kann diese ungehindert auf deine Fische und Pflanzen einwirken.

Aufgeheiztes Wasser und ein unkontrollierbarer Algenwuchs sind die Folgen.

Da Fische keine Augenlieder und auch keine Sonnenbrille tragen stellt eine zu hohe Beleuchtung einen enormen Stressfaktor fĂŒr deine Fische dar.

Unser Tipp: Beleuchte dein Aquarium nur so stark wie erforderlich und so sanft wie möglich in Form einer kĂŒnstlichen Beleuchtung.
Dem Aquarianer stehen folgende Beleuchtungsarten zur Auswahl:

  • Leuchtstoffröhren
  • HQI-Brenner
  • HQL-Lampen
  • LED-Lampen
Unser Tipp: FĂŒr den Einstieg empfehlen wir die klassische Leuchtstoffröhre.

Diese ist eine in der Aquaristik stark etablierte Beleuchtungstechnik und bietet fĂŒr den AnfĂ€nger eine leichte Handhabung. FĂŒr deren Einsatz sind lediglich die vom Hersteller vorgeschriebenen Wechselintervalle einzuhalten.

ZusĂ€tzlich sollte die WĂ€rmeentwicklung derartiger Röhren beachtet werden. Die Menge an Leuchtstoffröhren sollte immer auf die BeckengrĂ¶ĂŸe abgestimmt sein.

Diese wĂŒrde ich immer direkt mit dem Aquarium kaufen.

Viele Komplettsets beinhalten eine auf die AquariengrĂ¶ĂŸe abgestimmte Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren.

ZusĂ€tzlich mĂŒssen Wechselintervalle beachtet werden. Auch Fische benötigen eine Tag- und Nachtphase um ihren natĂŒrlichen Rhythmus aufrecht zu erhalten.

Fische schlafen zwar nie richtig. Trotzdem gehen sie bei Dunkelheit in eine Ruhephase ĂŒber, in der sie sich ausruhen. Dabei schlafen sie nie richtig und halten nur geringe Flossenbewegungen aufrecht.

Gleichzeitig bleiben sie auf der Hut vor Feinden. Schwarmfische erhalten durch ihren Schwarm den notwendigen Schutz. Andere Fische ziehen sich dafĂŒr zum Schutz zurĂŒck. Wieder andere bleiben an einer gewissen Stelle sichtbar im Wasser stehen, stĂŒtzen sich an Pflanzenmaterial oder Ă€hnlichem ab oder liegen auf dem Grund des Beckenbodens.

Der Übergang von der Tag in die Nachtphase sollte dafĂŒr nicht schlagartig geschehen. Wie in der Natur sollte dieser ĂŒber einen Dimmer erfolgen um den Sonnenuntergang perfekt zu simulieren.

FĂŒr ein perfektes Lichtmanagement eignen sich Beleuchtungscomputer, welche sogar zwischenzeitige Wolkenaufkommen und sogar Mondlicht simulieren können.

Dadurch lĂ€sst sich nicht nur das Algenwachstum deutlich reduzieren, sondern auch eine tolle Beleuchtungseffekte erzielen welche fĂŒr eine eindrucksvolle AtmosphĂ€re sorgen.

Heizung

AbhÀngig von den im Aquarium wohnenden Tieren und Pflanzen, ist es notwendig eine Heizung zu integrieren.

Diese reguliert die Aquarientemperatur auf das fĂŒr diese Lebewesen notwendige Temperaturoptimum.

GrundsÀtzlich kann man zwei Arten von Heizern unterscheiden:

  • Stabreglerheizer
  • Aquarium-Boden-Heizer

Ein klassischer Stabregelheizer bestehen aus einem Glaskolben in dem sich eine Heizspirale befindet. Über einen am Stabheizer befindlichen Regelschalter kann die gewĂŒnschte Zieltemperatur eingestellt werden. Über ein im Stabheizer integrierten TemperaturfĂŒhler misst dieser immer die aktuelle Temperatur des Wassers und regelt die Temperatur entsprechend ein.

Unser Tipp: Hierzu muss unbedingt die Herstellerangabe des Heizstabs bzgl. der BeckengrĂ¶ĂŸe beachtet werden

Nicht jeder Heizstab kann jedes Wasservolumen regeln. Daher muss der Heizstab bzgl. seiner Leistung fĂŒr die entsprechende BeckengrĂ¶ĂŸe geeignet bzw. vom Hersteller ausgelegt sein.

HeizstĂ€be kannst Du daher mit verschiedenen Leistungen fĂŒr dein Aquarium kaufen.
Vor dem Einsetzen des Heizstabs solltest Du dir eine gĂŒnstige Positionierung ĂŒberlegen.

Am besten hÀngst Du den Heizstab direkt in die Strömung deines Innenfilters.

So kann die Temperatur aufgrund der Strömung besser und schneller verteilt und vom Regler reguliert werden.

Die Befestigung erfolgt normalerweise direkt an einer Wandung deines Aquariums ĂŒber am Heizstab befindliche SaugnĂ€pfe.
Vor der Inbetriebnahme des Heizstabs solltest Du dir die Sicherhinweise der Bedienungsanleitung grĂŒndlich durchlesen.

HeizstĂ€be werden mit Strom betrieben, welcher in Verbindung mit Wasser Gefahrenpotentiale fĂŒr Dich und auch fĂŒr deine Fische bedeuten kann.
Sauerstoffpumpe oder Luftsprudler
Ein wunderbare Technik mit der du dein Aquarium aufwerten kannst, ist eine Sauerstoffpumpe welche auch Luftsprudler genannt wird.

Diese blÀst kontinuierlich Luft in das Wasser deines Aquariums und erhöht so die Menge an gelöstem Sauerstoff, welchen die Fische zur Atmung benötigen.

Normalerweise wird dieser Sauerstoff von den im Aquarium befindlichen Pflanzen produziert.

Es kann vorkommen das diese nicht genĂŒgend Sauerstoff fĂŒr das Biotop produzieren, etwa bei nicht ausreichender Bepflanzung, zu geringer Beleuchtung oder bei den warmen Sommertemperaturen wenn die Temperatur des Aquarienwassers steigt.
Auf den Punkt gebracht ist ein Luftsprudler ein wichtiges Equipment mit welchem Du den Kohlendioxid und Sauerstoff Haushalt deines Aquariums im Bedarfsfall regulieren kannst.

Diese kannst Du entweder mit oder auch noch nachtrÀglich zu deinem Aquarium kaufen.

Einen ausfĂŒhrlichen Bericht zum Thema Luftsprudler findet Du hier.
ZusĂ€tzlich bringt ein Luftsprudler sowohl fĂŒr Dich als auch fĂŒr deine Fische einen Riesenspaß in dein Aquarium.

Es ist besonders lustig Welse dabei zu beobachten wie sie sich von den aufsteigenden BlÀschen den Bauch kraulen lassen. Andere Fische wollen ihren Weibchen imponieren indem sie durch die gefÀhrlich aussehenden Luftblasen schwimmen.
CO2-Anlage
Wie bereits oben erwÀhnt, spielt auch der Gehalt an Kohlendioxid in deinem Aquarienwasser eine entscheidende Rolle.

Diese kannst Du ebenfalls nachtrÀglich zu deinem Aquarium kaufen.

Dieser ist wichtig, damit die Pflanzen in deinem Aquarium ausreichend Sauerstoff produzieren können. Befindet sich zu wenig Kohlendioxid im Wasser sind deine Pflanzen nicht ausreichend versorgt was gleichzeitig ein Problem fĂŒr die Sauerstoffversorgung deiner Fische darstellt.

Besonders in dicht bepflanzten Aquarien kann dies zu einem Problem werden.
Einen ausfĂŒhrlichen Bericht zu diesem Thema findest Du hier.
FĂŒr eine zusĂ€tzliche Kohlendioxidversorgung deines Aquariums gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Druckgasanlagen
  • Bio CO2-Anlagen (Komplettsets)
Ich werde dir im Folgenden beide Techniken sowie deren Vor- und Nachteile erlÀutern.
Eine besonders einfache Variante der CO2 DĂŒngung kann ĂŒber Druckgasflaschen realisiert werden.

Diese dosieren das CO2 kontinuierlich in kleinen Mengen ĂŒber ein Nadelventil in das Aquarienwasser. Die wesentlichen Vorteile ergeben sich aus dem großen Speichervorrat von viel CO2 von 60 bar in kleinen den Druckgasflaschen:

  • exakte Dosierung ĂŒber prĂ€zise Nadelventile ĂŒber einen großen Zeitraum
  • lange Lebensdauer der Druckgasflaschen mit sehr großen WechselzeitrĂ€umen von 3 Monaten bis 2 Jahren (abhĂ€ngig von der AquariengrĂ¶ĂŸe)
  • wartungsarm
  • einfacher technischer Aufbau

Die Nachteile ergeben sich hauptsÀchlich durch die anfallenden Kosten:

  • Druckgasflaschen sind etwas teurer in der Erstanschaffung (aber gĂŒnstig nachfĂŒllbar)
  • TÜV PrĂŒfung der Gasflasche muss alle 10 Jahre erfolgen (Dadurch sind die Gasflaschen jedoch absolut sicher)
  • Trotz der Sicherheit von Druckgasflaschen, treffen diese bei den Kunden nicht immer auf Akzeptanz.

Falls Du dich fĂŒr diese Technik entscheidest, kaufe unbedingt eine nachfĂŒllbare Flasche.

Diese Mehrwegflaschen können fĂŒr kleines Geld problemlos nachgefĂŒllt werden.

Eine andere Variante der Gasversorgung bietet eine fertige Bio CO2-Anlage als Komplettset.

Diese sind einfach zusammen zu bauen und können direkt an das Aquarium angeschlossen werden.

Bei dieser Technologie wird das Gas auf mikrobiologischem Weg durch Hefekulturen erzeugt.
Die Vorteile ergeben sich hier aus dem geringeren Preis:

  • im Vergleich zu Druckgasflaschen sind diese gĂŒnstiger
  • ebenfalls einfach im Zusammenbau
Die Nachteile ergeben sich dafĂŒr aus der etwas schwierigeren Handhabung, welche etwas Erfahrung benötigt:

  • geringere Laufzeit von etwas 1 Monat. Danach ist eine Austausch der Vorratsflasche erforderlich.
  • NachfĂŒllen ist aufgrund höherer Wechselintervalle insgesamt teurer als bei einer Druckgasflasche und erfordert damit einen höheren Zeiteinsatz zur Wartung. Hier können jedoch eigene Rezepturen verwendet werden.
  • Handhabung erfordert etwas Erfahrung
Wie beschrieben haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile und heben sich daher nicht voneinander ab. FĂŒr den Einsatz im Aquarium kann ich daher beide Techniken empfehlen.